Kapitel Wärme
send mail
Bauphysik online




Direktsuche































U-Wert Berechnung Temperaturverlauf Dampfdruckverlauf copyright Prof. f. Bauphysik ETHZ


 U-Wert Berechnung von Aussenbauteilen mit graphischer Ausgabe der  Wärmewiderstände
Beispiele zu diesen Animationen:
1(Grundlage)
, 2(erweitert) , 3(fortgeschritten)
 (Graphik nur anwendbar mit Internet Explorer!)
 Anleitung: 0. Titel der Berechnung eingeben (für Ausdruck) Hinweise:
1. Übergangswiderstand auswählen Die Eingaben "Schichtdicke" und "Wärmeleitfähigkeit"lassen sich auch manuell editieren - z.B. für hier nicht aufgeführte Materialien sinnvoll...und auch bei Eingaben nach DIN.! Graue Felder sind nicht editierbar.
 Reihenfolge von aussen nach innen: 2. Baustoffe anfügen
  3. Schichtdicke in m eingeben
4. Schichtwiderstände berechnen Dezimaltrennzeichen als Punkt (z.B. 0.44)
5. Wärmewiderstandsbrille Wärmewiderstandsbrille anklicken Vorsicht: Es werden gerundete Werte angezeigt, jedoch ungerundete gerechnet!
6. Schichtbrille Schichtbrille anklicken (Bauteildicke) Luftschichten:
Die Wärmeleitfähigkeit ruhender Luftschichten bei verschiedenen Schichtdicken finden Sie in der check-up-Leiste (am Seitenende) unter Kennwerte.
Wenn Sie hinterlüftete Bauteile (bewegte Luftschicht) berechnen, beachten Sie bitte die "Meldungen". Für DIN und SIA gelten unterschiedliche Übergangswiderstände!
 Ergebnisse: - Wärmewiderstand
- U-Wert
- graphischer Vergleich von Wärmewiderständen und Schichtdicken
    Fussbodenheizung:
Die Schichten oberhalb der wärmedämmenden Schicht werden weggelassen. Zusätzlich wird der Übergangswiderstand (hier aussen) auf 0 gesetzt!
Bauteile zum Erdreich:
Der Übergangswiderstand aussen wird auf 0 gesetzt. Die Aussentemperatur auf die angenommene Temperatur des Erdreichs setzen.
Zum Ausdrucken bitte die Schaltfläche "Drucken" betätigen.
...weiter mit Schaltfläche "Temperaturverlauf"

 Baustoff  anfügen
    Titel
 Schichten  Schichtdicke
d [m]
 Wärme-
leitfähigkeit
l [W/mK]
   Schichtwiderstand R
d/
l [m2K/W]
 Übergangs-
widerstand Re, Ri
1/h
[m2K/W]
   Wärmeübergang aussen  
 h = 25 W/m2K,   Re = 0.04 m2K/W (
SIA, DIN 4108)
 h = 8 W/m2K,   Re = Ri = 0.125 m2K/W (erhöhter Wärmeübergangswiderstand bei Hinterlüftungen
SIA)
 h = 12.5 W/m2K, Re = 0.08 m2K/W (erhöhter Wärmeübergangswiderstand bei Hinterlüftungen
DIN 4108)
 h = 1000 W/m2K, Re = 0 m2K/W (kein Wärmeübergangswiderstand, bei Fussbodenheizung
SIA)
 
 0.04
 0.125
 
0.08
 0.00
 1    alles berechnen
 2
 3
 4
 5
 6
 7
   Wärmeübergang innen   h = 8 W/m2K  0.125
 Schichtbrille Bauteildicke dges =
 m
Wärmewiderstandsbrille Rges=
m2K/W
 
 U-Wert   U =
W/m2K
       Graphischer Vergleich

Bauteilschichten an der Längenskala:
Schichtbrille

Schicht 1Schicht 2Schicht 3Schicht 4Schicht 5Schicht 6Schicht 7


Bauteilschichten an der Wärmewiderstandsskala:
Wärmewiderstandsbrille

  
Übergangswiderstand aussenSchicht 1Schicht 2Schicht 3Schicht 4Schicht 5Schicht 6Schicht 7Übergangswiderstand innen


nach oben zur Animation

Links

IndexCard

Kennwerte

Übungstool

Beispiel

pop-up-Fenster zeigen pop-up-Fenster schliessen